Die Ziele unserer pädagogischen Arbeit

 

Die Sprachförderung spiegelt sich im gesamten Tagesablauf wieder. Der Kindergarten hat einen eigenen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Er ergänzt und unterstützt die Erziehung des Kindes in der Familie. Voraussetzung für eine positive Persönlichkeitsentwicklung sind Anerkennung, Zuwendung und Geborgenheit.

  • Eine liebevollen Atmosphäre schaffen, damit die Kinder im Umgang mit den anderen neue Beziehungen aufbauen können.
  • Handlungen und Bedürfnisse der Kinder aufgreifen, um daraus eine sinnvolle Planung von Projekten erarbeiten zu können, bei denen die Kinder Sinnzusammenhänge erkennen und vielfältige Erfahrungen sammeln können, z.b. Wald- und Wiesenprojekt, jahreszeitlich orientierte Projekte.
  • Den Kindern ermöglichen, eigenverantwortlich mit ihrer Zeit umzugehen.
  • Die Kinder nicht mit perfekt vorbereiteten Angeboten überhäufen, sondern aktiv bei der Planung und Ausführung mitwirken lassen.
  • Den Kindern spielerisch die körperliche, emotionale, soziale und geistige Schulreife vermitteln.

 

Unsere Ziele im Umgang mit den Kindern

Wir wünschen uns, dass die Kinder gerne in den Kindergarten kommen und sich hier wohl fühlen. Wichtig ist dabei, dass Eltern und Erzieher offen miteinander umgehen. Im Kindergarten versuchen wir, eine entsprechende Atmosphäre für die Kinder und auch gemeinsam mit den Kindern zu schaffen. Während des Freispiels können die Kinder verschiedene Räumlichkeiten individuell nutzen.

 

Die überwiegende Zeit des Tages nimmt die Freispielphase ein. Hier können die Kinder werken, malen, basteln, falten, kleben, schneiden, tuschen, Rollenspiele spielen, Bilderbücher betrachten, Tischspiele spielen usw. Außerdem bieten wir regelmäßig Angebote an (oft themen- oder jahres­-zeitenbezogen), wie z.B. Kochen, Turnen, Baden, Besuche bei verschiedenen Betrieben (Bäckerei, Mosterei, Apotheke etc.) und Gemeinschaftsarbeiten.

 

Jeden Tag findet ein Kreis statt, in dem wir gemeinsam singen, Spiele spielen, Geschichten erzählen, Bücher vorlesen und von Erlebnissen berichten. Während des Freispiels und den vielfältigen Angeboten wird Folgendes bei den Kindern gefördert:

 

Sozialverhalten: - Rücksichtnahme - Kontakte schließen - Umgang mit den Kindern und Erwachsenen - Hilfe geben - Hilfe annehmen - Konflikte und Frustrationen aushalten können und Lösungen finden - Wünsche und Bedürfnisse äußern - andere akzeptieren und tolerieren

 

Selbständigkeit: - An- und Ausziehen - etwas holen - etwas wegbringen z.B. beim Essen - aufräumen

 

Grob- und Feinmotorik: - schneiden - falten - kleben - malen

 

Auge-Hand-Koordination: - puzzeln - Gleichgewichtsübungen - Ball- und Hüpfspiele

 

Kognitive Entwicklung: - Zusammenhänge erkennen und umsetzen - Merkfähigkeit stärken - Konzentration

 

Emotionale Entwicklung: - Lösen vom Elternhaus - Einfühlungsvermögen aufbauen - Selbstwertgefühl stärken - mutig durch das Leben gehen - den Umgang mit negativen Gefühlen wie Angst, Wut, Zorn lernen

 

Wir möchten mit all diesen Punkten erreichen, dass jedes Kind lernt, sich zu behaupten und ein gesundes Selbstbewusstsein entwickelt.