Bedeutung des freien Spiels

Kinder bauen mit Riesenbauklötzen

Das Spiel steht im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit.

 

Die Kinder lernen durch das Spiel, deshalb lassen wir ihnen viel Freiraum für das selbst gewählte Spiel. Im Freispiel wählen sie ihre Spielpartner, den Spielort und das Spielmaterial selber aus. Sie lernen eigene Entscheidungen zu treffen und sich mit anderen Kindern über den Spielverlauf auseinanderzusetzen.

 

Während des Spiels werden soziale Verhaltensweisen wie Rücksichtnahme, Toleranz und Hilfsbereitschaft ausgeübt. Die Kinder müssen die Möglichkeit haben, ihre Spontanität, ihre Funktionslust, ihren Bewegungsdrang und ihre Neugierde ausleben zu können. Umfeld und Spielangebot müssen Gelegenheit bieten, dass die Kinder entsprechend ihren Interessen und Bedürfnissen spielen können. Das Spiel ist für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes von erheblicher Bedeutung, denn im Spiel erprobt es seine geistigen und körperlichen Fähigkeiten sowie Fertigkeiten und geht neugierig und aktiv auf Unbekanntes zu. Im Spiel bekommt das Kind die Möglichkeit, Aggressionen und Ängste abzubauen oder zu verarbeiten.

 

Die Erzieherinnen haben während des Spiels die Möglichkeit, die Kinder zu beobachten. Aufgrund der Beobachtungen können Stärken und Schwächen der Kinder aufgearbeitet werden. „Spielfähigkeit ist gleich Lernfähigkeit“. Denn Spielen ist Lernen, ohne es zu wissen.